Donnerstag, 26. Januar 2012

Gemüse-Eintopf mit Rindfleisch

Zutaten (für die Großfamilie): 

5 Karotten
2 kleine Petersilienwurzeln
1 gelbe Rübe
1 Kohlrabi
4-5 Kartoffeln
2 Stangen Lauch
1 kleine Sellerieknolle
2 Zwiebeln
1 Bund Petersilie
1 Lorbeerblatt
3 Wachholderbeeren
2 Scheiben Ochsenbein (750g)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

2 der 5 Karotten, 1 Zwiebel, 1 Petersilienwurzel, und die Sellerieknolle putzen und in Würfel schneiden. Die Hälfte der Petersilie hacken. Gesalzenes Wasser (1 Liter) in einem großen Topf zum Kochen bringen. Das geputze Gemüse, das Fleisch, Lorbeerblatt und Wachholderbeeren in den Topf geben. Bei geschlossenem Deckel für 1,5 bis zwei Stunden kochen lassen.


Derweil das restliche Gemüse putzen und in Würfel schneiden, den Lauch gründlich waschen und in Ringe schneiden, die Petersilie hacken. Den Gemüseberg vorerst an die Seite stellen. Sich selbst legt man nun für ca. 1,5 Stunden auf die Couch.


Nach der angebenen Garzeit mit einem Messer in das Fleisch pieken. Es soll einfach einzustechen sein. Ist dem so, das Fleisch aus der Brühe nehmen. Den Knochen auslösen und alles was knubbelig und wabbelig ist abschneiden. Das magere Fleisch in mundgerecht Würfel schneiden.


Nun das restliche Gemüse und das Fleisch zurück in die Brühe und weitere 25 bis 30 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.





Kommentare:

  1. Guter Plan um den ganzen restlichen Lauch und die Karotten und Petersilienwurzeln aufzubrauchen. Nur ... ob mein Fleischer sooo tolle Beinscheiben da hat? Ich muss heut früh nach Hause (Ableser kommt, grr ...) daher werd ich da mal vorbeitoben und schauen - wenn ja, dann steht mein Abendessen *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Passt auch grad super zum Wetter :-)
      Die Beinscheiben waren die letzten Stücke die ich noch von der Hoflieferanten-Kuh hatte... So riesige hab ich bei unserem EDEKA Schlachter auch noch nicht gesehen bisher.
      Viel Erfolg und guten Hunger nachher :-)

      Löschen
  2. Das spricht mich sehr an. Das zweite Bild von oben finde ich am besten.

    Schöne Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen

Hat es geschmeckt? Erzähl mal.