Donnerstag, 10. Oktober 2013

Kürbis-Gnocchi mit Basilikumbutter

Mein heutiges Experiment verdanke ich der kleinen Rezept-Bröschüre, die jede Woche in meiner Bio-Gemüsekiste liegt. Dieses Rezept klang so lecker, das musste ich unbedingt ausprobieren.


Zutaten ( 4 Personen):
Gnocchi:
300 g Kürbisfruchtfleisch (hier Hokaido)
2 EL Butter
200 g Frischkäse
2 Eier
200 g Mehl (hier Vollkornweizenmehl)
30 g frisch gerieberner Parmesan
1 TL Salz
Prise Pfeffer
1/2 TL Muskatnuss

Basilikumbutter:
50 g Butter
1/2 Bund Basilikum

Zubereitung:

Den Kürbis teilen und ein 300 g Stück abschneiden. Erst entkernen und schälen, dann wiegen (*Anmerkung: Hokaido muß man nicht schälen. Bei meinem war die Schale aber nicht so toll, drum hab ich trotzdem geschält).


Dann den Kürbis mit einer Reibe, oder einer Küchenmaschine grob raffeln.


In der Butter für ca. 5 Minuten dünsten bis der Kürbis weich geworden ist. Zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.


Mehl, Eier, Frischkäse, Parmesan mit dem abgekühlten Kürbisfleisch vermengen (Knethaken), Gewürze dazugeben und dann für ca. 30 Minuten an einem kühlen Ort ruhen lassen.


In der Zwischenzeit schon mal das Basilikum fein hacken und zur Seite stellen.


Nach der Ruhezeit sollte der Gnocchiteig zwar weich sein, aber nicht kleben. Falls er das noch tut einfach noch etwas Mehl unterkneten.
Mit zwei nassen Esslöffeln nun die Gnocchi vom Teig abstechen. Nach jedem Gnocchi die Löffel wieder nass machen.. Es sollten ca. 25 Gnocchi aus dieser Menge Teig entstehen.


Die Gnocchi in siedendes (NICHT sprudelnd kochendes) Salzwasser geben und gar ziehen lassen. Die Gnocchi steigen nach oben wenn sie fertig sind.


Die Gnocchi mit einem Schöpflöffel/ einer Schaumkelle abnehmen und ggf. warm stellen.


Nun die restliche Butter in einer Pfanne zerlassen und das Basilikum dazu geben. Die abgetropftenm Gnocchi in der Butter schwenken. Mit geriebenem Parmesan servieren


Dazu passt ein Rucola/Tomatensalat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hat es geschmeckt? Erzähl mal.